Deutschland

Junge Leute für FriedensBrot

Berlin 22. und 23. Januar 2017.

„Wir sind beeindruckt und begeistert, wie sehr sich junge Leute für unser Projekt FriedensBrot interessieren“. So das Resümee von Adalbert Kienle und Dr. Gibfried Schenk vom Verein FriedensBrot e.V. nach jeweiligen Treffen mit dem Top-Kurs der Andreas-Hermes-Akademie Bonn sowie dem Grundkurs der Schwäbischen Bauernschule Bad Waldsee. Beide Einrichtungen der Erwachsenenbildung für junge Betriebsleiter und Nachwuchsführungskräfte der Landwirtschaft nutzten den Besuch der Internationalen Grünen Woche in Berlin zu einem Kennenlernen des Projekts FriedensBrot mit 12 europäischen Partnerländern.

Zwischen Frieden und Landwirtschaft gebe es viele Wechselbeziehungen, wurde betont. Gerade junge Menschen müssten aber verstehen, dass Friedenssicherung auf Erinnerung, verpflichtenden Werten und aktivem Handeln von Politik und Zivilgesellschaft beruhe.  Auf die Frage, was können wir tun, gebe es eine klare Antwort für die junge Generation: Den Horizont erweitern, sich im Gemeinwesen engagieren  – und vor allem auch: „das Maul aufmachen“.

Zurück zur Übersicht

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Weiterlesen …